Unsere Philosophie

Bei Domaine SOHLER & Fils verlassen wir von Zeit zu Zeit.

Ich hätte also einfach die Liebe zu gutem Wein erwidern können, aber in Wirklichkeit liegt die Antwort viel tiefer. Denn was meine Leidenschaft ausmacht, ist die Bewunderung! Meine Bewunderung für die Natur, von der geraden Furche eines Pfluges, der die Erde umdreht bis hin zu meiner Wertschätzung für die Ordnung und Sauberkeit einer gut geschnittenen Rebe. Mich vom dem Aufblühen der Rebknospen im Frühling überraschen zu lassen und den süβen Duft der Blüte zu empfinden. So lasse ich mich - Jahreszeit für Jahreszeit und Jahr für Jahr - von dieser Landschaft, die sich immer wieder, nach den verschiedenen Arbeiten verändert, begeistern. Ich genieβe es jedes Mal, durch meine von Generationen gepflegten Weinberge zu gehen. Dann fühle ich mich im Einklang mit der Natur und mit meinen Vorfahren und es bewegt mich immer und immer wieder. Im Keller lasse ich mich von dem neuen Jahrgang überraschen, probiere jedes Faβ und spüre die ersten aromatischen Düfte vom zukünftigen Wein. Ich liebe es, Menschen aus allen Nationen und egal welcher Herkunft zu empfangen. Ihnen zuzuhören und ihnen im Gegenzug Wein beizubringen; ihre Reaktion auf die mineralische Säure eines Rieslings oder auf das blumige Bukett eines Gewürztraminers zu erleben… für dies alles bin ich glücklich, Winzer zu sein.

So wie in der Kunst, das Schöne und das Gute in der Innigkeit des Künstlers geboren werden und über das Werk hinaus, den Betrachter aufgreifen; Ebenso durchdringt der Wein eines Winzers die Seele derer die ihn probieren, durch seine Qualität und die Geschichte die daraus hervorgeht. Das ist der Grund warum für mich, trotz der Bedeutung des Terroirs, der Rebsorte oder des Jahrgangs, der gröβte Teil des Mehrwerts immer noch der Mensch bleibt.

Wort des Winzers.

Im Weingut SOHLER & Fils lassen wir der Zeit ihre Zeit… Wir machen den Wein nicht, wir lassen ihn geschehen. Tatsächlich passiert der Groβteil unserer Weinbauarbeiten im Freien der Natur, im Humusboden der Reben mit viel Geduld und Demut. Drauβen wird der Wein vorbereitet um uns dann das innere Licht zu bringen!

Eines Tages wurde mir die folgende Frage gestellt: „Was gibt Ihnen die Leidenschaft für den Beruf des Winzers in einer Welt in der die einzigen Werten nur noch ein Wettlauf um wirtschaftliche Leistung, Zeit- und Geldgewinn ist?“ Von vornherein mag die Antwort etwas kompliziert erscheinen, besonders wenn wir uns alle, mit den berufsverbundenen Einschränkungen sehen: agronomische Einschränkungen, Weinbau, Oenologie, Verwaltung, Recht, Steuern…, ganz zu schweigen vom Wetter und der körperlichen Belastung der Arbeit, sowohl im Sommer als auch im Winter.

Au Domaine SOHLER & Fils, nous laissons le temps au temps. Nous ne fabriquons pas le vin, nous le laissons advenir. En effet, l’essentiel de notre travail de vigneron se fait à l’extérieur, dans l’humus de la vigne, avec patience et humilité. C’est à l’extérieur que se travail le vin, pour nous apporter la lumière à l’intérieur.

Un jour, on me posait la question suivante : « Qu’est ce qui vous procure la passion pour le métier de vigneron, dans un monde où les seuls valeurs ne sont plus que course à la rentabilité économique, au gain de temps et d’argent ? » A priori, la réponse peut sembler compliquée si on entrevoie toutes les contraintes liées à la profession : contraintes agronomiques, viticoles, œnologiques, administratives, juridiques, fiscales…, sans parler de la météo, ni de la pénibilité physique du travail, été comme hiver.

Alors j’aurais simplement pu répondre l’amour pour le bon vin, mais en réalité la réponse est beaucoup plus profonde. Ce qui fait la passion, c’est l’émerveillement ! Se laisser émerveiller par la nature, par le sillon rectiligne d’une charrue qui retourne la terre, apprécier l’ordre et la propreté d’une vigne bien taillée ; admirer la sortie des bourgeons au printemps et ressentir le doux parfum de la floraison. En fait, saisons après saisons je me laisse émerveiller par ce paysage qui change selon la manière dont on l’a façonné. Je me régale chaque fois que je me promène dans les vignes, travaillées depuis des générations, j’ai l’impression d’y être au plus près des racines de mes ancêtres et ça m’émeut encore et encore ! Dans la cave, je me laisse surprendre par le nouveau millésime, goûtant chaque tonneau, en ressentant les prémices aromatiques du vin futur. J’aime accueillir les gens de toutes nationalités, de tous milieux, les écouter et en retour leur apprendre le vin ; percevoir leur réaction devant la fraîcheur d’un Riesling ou le bouquet floral d’un Gewurztraminer… Pour tout cela je suis heureux d’être vigneron.

Ainsi, comme dans l’art, le beau et le bon naissent à l’intérieur de l’artiste et en transcendant l’œuvre, saisissent le spectateur. De même, un vin de vigneron imprègne l’âme de celui qui le déguste, à travers sa qualité et l’histoire qui en émane. C’est pourquoi, malgré l’importance du terroir, du cépage et du millésime, l’essentiel de la valeur ajoutée restera toujours pour moi l’humain.

Parole du vigneron

Adresse

36 route du Vin
67140 ITTERSWILLER, FRANCE
HVE Sohler et fils

Horaires d'ouverture

  • Lundi à samedi
    10h-12h et 13h-19h
  • Dimanche et jours fériés
    sur RDV

Réservations

  • Tél. :
    +33 (0)3 88 85 51 36
  • Mail :
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
L'abus d'alcool est dangereux pour la santé, à consommer avec modération - Mentions légales